Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

18. August 2018

Search form

Search form

Fitness to go

Fitness to go© My Box to Go

Ein Einzelunternehmen aus Lindabrunn entwickelt transportables Fitnesscenter aus Holz.

Andreas Ascher, neu gegründeter Einpersonenbetrieb (EPU) aus Lindabrunn im Bezirk Baden (NOe) hat mit „My Box to Go“ ein mobiles Fitnessgerät entwickelt und in Zusammenarbeit mit der HTL Mödling (NOe) eine transportable Box für eine ortsunabhängige Nutzung geschaffen.
Die Box enthält sogenannte Wackelbretter, die mit dem Boxrahmen zusammen für unterschiedliche Übungen kombiniert werden können. In Summe hat der Sportlehrer und Personaltrainer vier Patente vereint. Das System ist für vielfältige Anwendungen geeignet, vom Seniorentraining über Rehabilitation bis zum mobilen Fitnessgerät zu Hause.

Nachhaltige Produktion für vielfältige Nutzung
„Schon die Wackelbretter allein sind ein gutes Training zur Stabilisierung der Gelenke“, erklärt Ascher. Und: „Bei Unterricht und Training hat sich gezeigt, dass für manche Übung Erleichterungen oder Erschwerungen erforderlich wären, aber es dafür keine rasche und transportable Lösung gab“, so Ascher zum Hintergrund der mobilen Nutzungsmöglichkeiten.
Die Box ist nachhaltig ohne Nägel und Schrauben produziert und soll ein Sportlerleben lang halten. Aktuell werden die Boxen in einer Kooperation mit der HTL Mödling produziert, die auch die Werkstoffprüfungen vornimmt. Vielfältig wie die Einsatzgebiete sind auch die ersten Kunden wie Anwälte, Versicherungsbüros, Physiotherapeuten, Sportvereine, Sporthandel sowie medizinische oder wissenschaftliche Institute.

Links

NOe-Wirtschaftspressedienst/red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 19.02.2018