Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

25. April 2019

Search form

Search form

„Catch me if you can” or “Mission Impossible”

„Catch me if you can” or “Mission Impossible”© Kapsch BusinessCom

Kapsch BusinessCom veranstaltet Security-Day in Wien. Programm beleuchtet Sicherheit als Querschnittsmaterie. Renommierte Experten aus Wissenschaft und Industrie gehen auf aktuelle und zukünftige Bedrohungslagen ein.

(red) Kapsch BusinessCom lädt am Donnerstag, den 25. April zum aktuellen Security-Day, der diesmal in der Aula der Wissenschaften in Wien stattfindet. Neben den traditionellen Vorträgen internationaler Experten, gibt es auch diesmal wieder die betriebspraxisorientierte Experience-Zone und als Novum dazu eigene „Technical Deep-dive-Sessions“.


Viele Unternehmen nicht ausreichend geschützt
Inhaltlich geht es um aktuelle Sicherheitsbedrohungen, Trends und technologische Innovationen zu IT sowie physische und organisatorische Sicherheit. „Auch heute noch sind viele Unternehmen nicht ausreichend gegen Angriffe von außen und innen geschützt. Nicht jeder Angriff kann verhindert werden, aber Unternehmen können das Risiko minimieren“, so Jutta Hanle, Marketingchefin von Kapsch BusinessCom in einer Aussendung. 
Mit dem Security Day 2019 will Kapsch den Blick von Unternehmen und Organisationen weiter schärfen und „daran arbeiten, dass das Thema Security zum integralen Element in jedem Netzwerk, in jedem IT-Prozess und in jeder Gebäudeplanung wird“, so Hanle weiter. 

Bundesamt für Verfassungsschutz oder Uni Wien
Einige der Expertenvorträge und ihre Themen sind etwa: Philipp Blauensteiner (Leiter des Cyber Security Centers im Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) zum Thema „Aktuelle Sicherheitsbedrohungen“ oder Paul Zotlöterer (McAfee) mit „Daten sichern, Bedrohungen stoppen und das am Gerät, in der Cloud oder dazwischen“ sowie Oliver Aust (System Engineer, FireEye) und Gideon Teubert (Cyber Security Analyst, Kapsch BusinessCom) mit „Catch me if you can – challenge accepted”.
Erwähnenswert auch Veselko Pacar und Christian Kurta (Kapsch BusinessCom) mit „Protect Smart Building and IoT Devices“ sowie Harald Leitenmüller (Chief Technology Officer, Microsoft Österreich) zu „Next Gen CISO – Mission Impossible?“ oder Univ.-Prof. Nikolaus Forgó (Leiter des Institutes für Innovation und Digitalisierung im Recht der Universität Wien) mit „Wie teuer werden Informations- und Sicherheitsverstöße aus juristischer Sicht?“ – im Kontext mit der Umsetzung der DSGVO und NIS-Richtlinie in Österreich.
Kapsch Security Day am Donnerstag, den 25. April 2019 in der Aula der Wissenschaften in der Wollzeile 27A in 1010 Wien (nahe U3 Station Stubentor). Weitere Programminfos und Anmeldung über Kapsch BusinessCom.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 26.03.2019