Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

10. Dezember 2018

Search form

Search form

Wachstumstreiber E-Business

Wachstumstreiber E-Business© Wuerth Österreich

Würth Österreich schließt 2017 mit Rekordergebnis ab. Der Online-Handel wirkt sich zunehmend auch bei klassischen Industrie- und Handelsbetrieben aus.

Würth Österreich, führendes Handelsunternehmen mit Montage- und Befestigungsmaterial, verzeichnet 2017 einen Rekordumsatz von rund 198 Mio. Euro und das entspricht einem Wachstum von 6,6 % gegenüber dem Vorjahr (2016: 185,5 Mio. Euro). Der vergleichweise noch junge Vertriebskanal E-Commerce verbucht dabei eine Steigerung von über 23 %. Ebenfalls überaus positiv entwickelte sich der Umsatz in den 47 Kundenzentren, die mit über 42 Mio. Euro ein Wachstum von knapp 16 % erzielen konnten.

Verändertes Konsumverhalten bei Gewerbe und Industrie
Das Wachstum von Würth Österreich wird unter anderem durch kräftige Steigerungen im Online-Handel begründet. "Unsere Kunden nutzen immer stärker auch soziale Medien, um sich über Produkte, Services und Anwendungen zu informieren. Viele Handwerksbetriebe erwarten unkomplizierte Bestellmöglichkeiten und eine rasche Lieferung ihrer häufig verwendeten Kleinteile“, erläutert Alfred Wurmbrand, Geschäftsführer von Würth Österreich. „Auch mit Großkunden, die ihren Materialbedarf vollautomatisch über elektronische Anbindungen abwickeln wollen, arbeiten wir ständig an der Weiterentwicklung zukunftsorientierter Lösungen“, so Wurmbrand.

Weitere Expansion des Weltmarktführers
Würth setzt als Weltmarktführer auch im Niederlassungsbereich auf kontinuierliches Wachstum. In der ersten Jahreshälfte 2018 werden drei neue Kundenzentren in Österreich eröffnet: Andritz (Stmk.) am 30. März, Wien-Floridsdorf am 4. Mai und Vöcklabruck (OÖ) am 30. Mai. Zwei zusätzliche Standorte sollen im Raum Wien folgen. Bis 2020 möchte Würth in Österreich mit 60 Kundenzentren vertreten sein. Das Unternehmen will auch personell weiter aufstocken, im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde in Österreich erstmals die 800 Mitarbeiter Marke erreicht, mehr als 470 davon sind im Außendienst tätig.

Rekordergebnis auch bei gesamter Würth-Gruppe
Würth Österreich trägt als fünftgrößte Auslandstochter auch zum kürzlich veröffentlichten Rekordergebnis der weltweit tätigen Würth Gruppe bei, die aus über 400 Gesellschaften in mehr als 80 Ländern besteht und weltweit über 74.000 Mitarbeiter beschäftigt. Der Konzern erwirtschaftete 2017 gemäß vorläufigem Jahresabschluss einen Umsatz von 12,7 Milliarden Euro (2016: 11,8 Milliarden Euro) bei einem Wachstum von 7,5 %. Beim Betriebsergebnis rechnet man nach vorläufigen Berechnungen ebenfalls mit einem neuen Rekord in der Größenordnung von 760 bis 770 Millionen Euro. Dies bedeutet eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr (2016: 615 Millionen Euro).

Würth Österreich
Würth ist Spezialist im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterialien für professionelle Anwendungen. Die Produktpalette umfasst rund 100.000 Artikel, von Schrauben, Schraubenzubehör und Dübel über Werkzeuge bis hin zu chemisch-technischen Produkten und Arbeitsschutz. Zu den Kunden zählen Handwerks- wie Industriebetriebe die von einem umfangreichen Vertriebsteam mit 470 Mitarbeitern betreut werden. Parallel dazu wird das Niederlassungs-Netz in ganz Österreich kontinuierlich ausgebaut.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 19.02.2018