Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

19. November 2017

Search form

Search form

Die Stadt der Zukunft

Die Stadt der Zukunft© Bilderbox.com

Infrastrukturministerium startet neue Ausschreibung über 6 Millionen Euro zum Thema „Stadt der Zukunft“ mit Schwerpunkt Energie und Digitalisierung.

Das Infrastrukturministerium hat soeben die fünfte Ausschreibung des Förderprogramms „Stadt der Zukunft“ geöffnet. Im aktuellen Call unterstützt das Ressort Forschungsprojekte mit insgesamt sechs Millionen Euro. Schwerpunkt sind innovative Konzepte zu Digitalisierung im Bau, Energieverbrauch von Gebäuden und die sogenannten Smart Cities.
 
120 Millionen Euro in den letzten 20 Jahren
„Drei Viertel des weltweiten Schadstoffausstoßes wird in Ballungsräumen verursacht. Am besten bekämpfen wir den Klimawandel direkt in den Städten. Mit unserem Förderprogramm ‚Stadt der Zukunft‘ helfen wir dabei und dazu gehören etwa Plusenergiehäuser und computergesteuerte Stromnetze,“ sagt Infrastrukturminister Jörg Leichtfried. In den vergangenen 20 Jahren hat das Infrastrukturministerium 563 Projekte rund um effiziente Gebäudetechnik mit insgesamt rund 120 Millionen Euro unterstützt.
 
Die Schwerpunkte der fünften Ausschreibung
Schwerpunkte der aktuellen Ausschreibung sind u.a. die Themenbereiche Digitalisierung in Bauwesen und Stadtplanung, Social-Media-Nutzung und Gamification für Gebäude- und Quartierplanung, Einsatz von Robotern und 3D-Druck im Bauwesen, unbemannte Luftfahrzeuge für Stadtplanung , Gebäudebegrünung und PV-Eigenverbrauchsoptimierung, Umwandlungstechnologien, Wand- und Dachsysteme, Demonstrationsgebäude mit Schwerpunkt auf Bauten mit hohem Energiekonsum, Zwischen- und Umnutzung sowie Leerstandsmanagement, Wärme- und Kältenetze - Sondierungen zu Plus-Energie-Quartieren und digital integrierte Energiesysteme sowie F&E-Dienstleistungen über Bewertungsschema für intelligente Gebäude und messtechnische Erfassung von herausragenden energieeffizienten Gebäuden.

Links

red, Economy Ausgabe Webartikel, 13.10.2017