Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

20. August 2018

Search form

Search form

E-Commerce als zentrales Erfolgskriterium für Handel

E-Commerce als zentrales Erfolgskriterium für Handel© Bilderbox.com

Der Online-Handel gewinnt mit der wachsenden Digitalisierung zunehmend an Bedeutung. Ab Juli wird nun in Niederösterreich E-Commerce-Kaufmann und -Kauffrau als neuer Lehrberuf angeboten.

Mit dem Berufsbild des E-Commerce-Kaufmanns sollen nun „echte“ Onlinehandels-Spezialisten dazu kommen. „Das ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft, damit sind wir für das Thema Digitalisierung bestens gerüstet“, so Franz Kirnbauer, Spartenobmann des Handels in der NÖ Wirtschaftskammer. Auch die Berufsschule in Theresienfeld sei schon entsprechend darauf vorbereitet.

Spezielle Qualifikationen
Der dreijährige neue Lehrberuf vermittelt spezielle Qualifikationen, wie den Umgang mit Shopmanagementsystemen, die Präsentation von Waren im Onlineshop, die Verwendung unterschiedlicher Werbeformen im Display-Marketing oder die Erstellung und den Versand von Newslettern unter Beachtung der rechtlichen Rahmenbedingungen.

Auswirkung auf Handelsflächen
Derzeit hat der Online-Handel in Niederösterreich im Schnitt aus allen Branchen einen Marktanteil von rund sieben Prozent. Im Lebensmittelhandel liegt er nur bei einem Prozent, im Buchhandel wiederum bei etwa 30 Prozent. Die Digitalisierung wirkt sich auch auf die Handelsflächen aus. Während das Maximum mit 2,8 Millionen Quadratmetern bereits vor einigen Jahren überschritten wurde, hält man derzeit bei 2,6 Millionen Quadratmetern.

Links

NOe-Wirtschaftspressedienst/red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 05.03.2018