Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

25. September 2021

Search form

Search form

Zinsfreie Kredite für den sozialen Sektor

Zinsfreie Kredite für den sozialen Sektor© Pexels.com/Pixabay 164688

Social Banking der Erste Group hilft sozialen Organisationen der CEE-Region mit Bereitstellung von Notkrediten für Betriebsmittel. Zinsaufwendungen werden abermals von ERSTE Stiftung übernommen.

(red/czaak) Die Erste Group hilft sozialen Organisationen in der CEE-Region neuerlich durch die Bereitstellung von Notkrediten für Betriebsmittel. Dabei werden alle in 2021 anfallenden Kreditzinsen wiederum von der ERSTE Stiftung übernommen. Die bereits im Vorjahr gestarteten Covid-19-Notkredite sollen gemeinnützige Organisationen (NPOs) insbesondere im Sozial- und Gesundheitsbereich unterstützen. Bedingt durch die unverändert starke Nachfrage werden die Erste Group Social Banking und die ERSTE Stiftung die Covid-19-Notkredite bis September 2021 anbieten.

ERSTE fördert Chancen in der Krise
„Angesichts der anhaltenden negativen Auswirkungen der Covid-19-Krise auf NPOs verlängern wir die 25-Millionen-Euro-Notkreditfazilität, die über alle unsere lokalen Banken verfügbar ist. Die Zinszahlungen für diese Kredite werden 2021 wie schon 2020 von der ERSTE Stiftung übernommen“, so Peter Surek, Head of Social Banking Development der Erste Group. Angaben zufolge hat das Spitzeninstitut des Sparkassensektors im Jahr 2020 rund 14 Mio. Euro an Krediten und Notbetriebsmittelkrediten an über 100 soziale Organisationen ausgezahlt.

„Viele NPOs haben die Krise als Chance genutzt – für die Digitalisierung, für neue Angebote oder für neues Fundraising. Für andere war und ist es in erster Linie eine Krise. Deshalb haben wir uns entschlossen, die Zinszahlungen dieser betroffenen zivilgesellschaftlichen Organisationen zu übernehmen. Ihr Beitrag ist entscheidend dafür, dass es unseren Gesellschaften gelingt, sich nach der Corona-Krise vollständig zu erholen“, so Mario Catasta, Vorstandsvorsitzender der ERSTE Stiftung.

Vorreiter und Marktführer
Um einen zinslosen Kredit zu erhalten, können sich berechtigte Organisationen in den Ländern direkt an die dortigen lokalen Social Banking-Abteilungen der Bankengruppe wenden (Anm. Übersicht siehe Link). Unterstützt werden etwa Existenzgründer, Mikrofinanzunternehmen, soziale Organisationen und Menschen in finanziellen Schwierigkeiten.

„Als Vorreiter und Marktführer im Social Banking wurden über rund 20.000 entsprechende Kredite fast 380 Mio. Euro bereitgestellt. Die Social Banking-Aktivitäten der Erste Group haben über 35.000 KundInnen mit Finanzierungen, Schulungen und/oder Mentoring unterstützt und zur Schaffung und Erhaltung von mehr als 45.000 Arbeitsplätzen in der Region beigetragen“, so die ERSTE in einer Aussendung.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 12.04.2021